Kinotrailer anschauen

AUF DVD AB 28. OKTOBER 2016

DVD HIER BESTELLEN


KINOSTART AM 28. APRIL 2016

Vorstellungen in einem Kino in ihrer Nähe finden sie im KINOFINDER,
oder lassen Sie sich vom FILMWECKER benachrichtigen.


VORSTELLUNGEN MIT FILMGESPRÄCH:

ZURICH FILM FESTIVAL: WELT-PREMIERE
Fr. 2. Oktober 2015 - 19:15 Uhr, Filmpodium
Sa. 3. Oktober 2015 - 13:45 Uhr, Arthouse Picadilly

HOFER FILMTAGE: DEUTSCHLAND-PREMIERE
Fr. 23. Oktober 2015 - 18:30 Uhr, City
Sa. 24. Oktober 2015 - 11:30 Uhr, Classic
So. 25. Oktober 2015 - 21:00 Uhr, Classic

FILMFEST BOZEN:
Mi. 13. April 2016 - 20:00 Uhr, Club 3
Sa. 16. April 2016 - 16:00 Uhr, Museion

STUTTGART-PREMIERE:
Mi. 20. April 2016 um 19:30 Uhr: DELPHI, Premierenfeier: RAKETE/RAMPE

INTERNATIONALES FRAUENFILMFESTIVAL KÖLN / DORTMUND:
Fr. 22. April 2016 um 20:15 Uhr im Filmforum Köln
Sa. 23. April 2016 um 20:00 Uhr im Kino 4 Dortmund

POTSDAM: Di. 26. April 2016 - 18:45 Uhr, Thalia

BERLIN: Mi. 27. April 2016 - 19:30 Uhr, Central

HAMBURG: Do. 28. April 2016 - 20:00 Uhr, Abaton

OLDENBURG: Fr. 29. April 2016 - 19:00 Uhr, Cine K

BOCHUM: Sa. 30. April 2016 - 19:00 Uhr, Kino Endstation

FRANKFURT: So. 01. Mai 2016 - 19:00 Uhr, Orfeos Erben

HEIDELBERG: Mo. 02. Mai 2016 - 19:00 Uhr, Gloria

FREIBURG: Di. 03. Mai 2016 - 19:00 Uhr, Friedrichsbau

KARLSRUHE: Fr. 6.Mai 2016 - 19:00 Uhr, Schauburg

DOKFILMFEST MÜNCHEN: So. 8. Mai 2016 im Literaturhaus

LUDWIGSBURG: Mi. 11. Mai 2016, Dok-Premiere Caligari

PFORZHEIM: Do. 12. Mai 2016 - 19:00 Uhr, KoKi

FREIBURG SCHWEIZ: Fr. 13. Mai 2016 - 19:15 Uhr, Universität, Salle de cinéma
Im Rahmen der Wissenschaftlichen Tagung „Vermessung im Berg-Werk“

OCHSENFURT: Do. 26.Mai 2015 - 21:15 Uhr, Casablanca

BACKNANG: So. 26.Mai 2015 - 19:45 Uhr, Universum

PASSAU: Do. 2. Juni 2016 - Scharfrichter

KIRCHBERG: Do. 16. Juni 2016 - Klappe

ROTTENBURG: Mo. 27. Juni 2015 - 20:00 Uhr, Waldhorn

SCHWÄBISCH HALL: Sa. 2. Juli 2015 - 20:00 Uhr, Kino im Schafstall


PRESSESTIMMEN:


„Zwischen Selbstironie und Schmerz, Fragilität und Härte, Nähe und Distanz flimmert das Rätsel Sibylle Berg.“
Barbara Burckhardt, THEATERHEUTE

„Am gelungensten ist aber die Tatsache, dass sich die Hauptperson zu jeder Zeit so gibt, wie sie einfach zu sein scheint und wie sie immer wieder in ihren Texten durchschimmert: streitbar und kontrovers, aber mindestens ebenso intelligent, geistreich und ehrlich.“
Björn Schneider, PROGRAMMKINO

„...höchst unterhaltsam...“
Volker Bleeke, TV-Spielfilm KINOTIPP

„Angst vor Sibylle Berg macht der Film nicht, eher neugierig auf eine der schillerndsten und „unfassbarsten“ Figuren des deutschen Literatur-Betriebs..“
Rolf-Ruediger Hamacher, FILMECHO

„... ein Wunder, daß sich ein derart ebenso exaltiertes wie scheues Künstlerreh auf die Zumutungen einer ihren Alltag begleitenden Kamera einließ!“
STUTTGARTER ZEITUNG

„...This film makes very happy...“
FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

Interview mit Böller und Brot zu den Dreharbeiten
Roland Müller, STUTTGARTER ZEITUNG

NEUES? Name und E-Mail-Adresse eintragen und neue Termine, DVD-Start u.s.w. mitbekommen:

Name E-Mail-Adresse


Filmbilder anschauen

Hegemann, Berg, & Riemann

Sibylle Berg Luftbild

Plakatmotiv

Sibylle Berg

Böller und Brot

Sigrun Köhler und Wiltrud Baier sind Böller und Brot

Statement der Regisseurinnen

Als wir Sibylle Berg fragten, ob wir einen Dokumentarfilm über sie machen dürften, sagte sie entschieden: »Vielleicht.«
Frau Berg fand die Idee schmeichelhaft, ein persönliches Filmteam zu haben, aber Zeit für Filmaufnahmen hatte sie eigentlich keine.

Wie in »Das Schweigen der Lämmer« Hannibal Lecter für jeden sachdienlichen Hinweis etwas von Agentin Sterlings Kindheitserinnerung fordert, forderte Frau Berg für jede Filmaufnahme einen erregenden Mehrwert. »Ich bin gerade in L.A. und würde gerne das berühmte Lautner-House besichtigen, bringt ihr Doku-Schlampen mich da rein?«

Der in der Goldstein-Residence wohnhafte Milliardär ließ Frau Berg, uns und die Kamera ein, und so begann unser Abenteuer mit einer der schillerndsden deutschen Schriftstellerinnen ...

Böller und Brot

Seit dem Jahr 2000 arbeiten die Autorinnen und Regisseurinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier als Böller und Brot zusammen an abendfüllenden Dokumentarfilmen, Kurzfilmen, Videoinstallationen und Daumenkinos.

Nach HOW TIME FLIES (Thema “Zeit”,11 min und 88 min, 35 mm, 2000), SCHOTTER WIE HEU (Thema “Geld”,99 min, 35 mm, 2003), DER GROSSE NAVIGATOR (Thema “Glaube”, 80 min, 35 mm, 2007), ALARM AM HAUPTBAHNHOF (Thema “Macht”, 90 min, HD, 2011), Where’s the Beer and when do we get paid? (Thema "Jimmy Carl Black”, 86 min, 2012) präsentieren Sie nun ihren sechsten abendfüllenden Kinodokumentarfilm über Sibylle Berg.

Im Rahmen ihres Stipendiums an der Akademie Schloss Solitude organisierten sie das 1. INTERNATIONALE DAUMENKINOFESTIVAL SOLITUDE 2004.

Für “Alarm am Hauptbahnhof” erhielten sie 2012 den Grimme-Preis in der Kategorie Information und Kultur/Spezial. Aus der Jurybegründung: „Alarm am Hauptbahnhof ist ein wunderbares Stück Fernsehen von der Seite her, aus ungewöhnlicher Perspektive gedreht, ironisch und mit unverkennbarer Sympathie für das Widerständige.”

 
WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG
Dokumentarfilm, 84 min, 2015

Buch, Regie, Kamera, Ton und Schnitt
Wiltrud Baier und Sigrun Köhler Tonschnitt Dominik Avenwedde Tonmischung Ansgar Frerich Farbkorrektur Stefan Engelkamp Beratung Produktion Arek Gielnik Produzentin Wiltrud Baier
Redaktion Simone Reuter

Eine Produktion
von Böller und Brot
in Koproduktion mit dem SWR
gefördert von der MFG Filmförderung
Baden-Württemberg
mit
Sibylle Berg
James Goldstein
Jonathan Pylypchuk
Olli Schulz
Helene Hegemann
Ingeborg Lüscher
Christoph Zürcher
Stefan Kister
Katja Riemann
Michael Geiges
Kerstin Gleba
Wolfgang Matz

"Es sagt mir nichts,
das sogenannte Draussen":
mit Nora Abdel-Maksoud
Suna Gürler
Rahel Jankowski
Cynthia Micas
Sebastian Nübling


Böller & Brot

Filderstraße 34
D-70184 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 6403590
post@sibylle-berg-film.de

Auf Twitter und Facebook folgen:


Verleih: Zorro Film GmbH
Astallerstraße 23
D-80339 München
Tel.: +49 (0) 89 4523529 - 0 Fax: - 11
info@zorrofilm.de
www.zorrofilm.de